Herzlich Willkommen in Dargun

Unsere Stadt im Herzen von Mecklenburg Vorpommern

Dargun bildet den nördlichen Eingang zum Naturpark Mecklenburgische Schweiz & Kummerower See und ist ein idealer Ausgangspunkt vielfältiger Aktivitäten für Einwohner und Gäste. Dargun ist auch ein interessanter Wirtschaftsstandort. Die reizvolle Umgebung bietet weite Felder, viele glitzernde Seen und Flüsse sowie Wälder in sattem Grün.
Der Altstadtkern wurde sehr behutsam saniert, ganze Straßenzüge wurden erhalten und bekamen durch die Gestaltung der Grünflächen und Vorgärten ein besonders idyllisches Flair. Auch die Fachwerk- und Backsteinbauten haben ihren Reiz nicht verloren.
Attraktive Veranstaltungsangebote werden in den historischen Mauern der Kloster- und Schlossanlage geboten. Kulturelle Highlights aller Art begeistern Jung und Alt und lassen jeden Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Entdecken Sie Mecklenburg - Vorpommern von seiner schönsten Seite! Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Der Kloster-Schloss-Komplex in Dargun wird künftig auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen erlebbarer sein und auch neue Besuchergruppen ansprechen. Mehr dazu unter:

Am Freitag, den 03. April 2020 wird um 18.00 Uhr in der Kloster- und Schlossanlage in Dargun die erste Ausstellung dieser Saison eröffnet. Zu sehen ist eine Gemäldesammlung mit Werken von Ernst Höppner, die von seiner Enkelin Wallburga Gielow zusammengestellt wurde. Hauptsächlich werden in dieser Ausstellung Darguner Motive gezeigt.

Ernst Höppner wurde am 25.01.1905 in Gnoien geboren. Im Jahr 1910 zogen die Eltern mit ihrem fünfjährigen Sohn Ernst und weiteren vier Kindern nach Dargun in die Burgstraße. Die Eltern schickten ihn auf die alte rote Schule, was heute das Amtsgebäude der Stadt Dargun ist. Während seiner Schulzeit hatte er u. a. Zeichenunterricht bei Lehrer Drenkow. Dieser forderte und förderte das Naturtalent Ernst Höppner bereits in seiner Kindheit. Als sein Vater früh verstarb, zog Ernst mit seinem Bruder Heinrich mit einem Wanderkino über die Dörfer rund um Dargun. Nach dem Krieg wurde das Unternehmen enteignet. Im Jahr 1933 hatte Ernst Höppner seine Alice geheiratet. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Erson, Anneliese und Karin. 1950 gründete Ernst Höppner eine Firma für Speiseeisproduktion. Mit seiner ganzen Familie zog er mit dem Speiseeishandel übers Land. Die Erinnerung an das leckere Eis, sowie an das orange-hellgelbe Eisauto wird so schnell nicht aus dem Gedächtnis der Darguner und der Menschen in der Umgebung verschwinden. Ernst Höppner lernte die heute bekannte Darguner Malerin Marie Hager kennen. Sie wohnte damals im gegenüberliegenden Pfarrhaus in der Burgstraße. Diese Bekanntschaft mit Marie Hager war für ihn sehr von Bedeutung, weckte sie doch sein Interesse an der Malerei, den Umgang mit den Ölfarben und natürlich die Motivsuche in der Natur in und um Dargun. Seine „Lehrerin“ Marie Hager und sein Naturtalent waren die Grundlage für das bis zu seinem Tode 1984 ausgeübte Hobby. Doch ohne ständiges Selbststudium, wie Materialkunde, Maltechniken, Zeichnen usw. würden die vielen Werke nicht entstanden sein. Die hier gezeigten Bilder sind nur ein Bruchteil von mehreren hundert die er geschaffen hat und die in ganz Deutschland, sogar in Amerika die Besitzer erfreuen. Die gezeigte Ausstellung steht unter dem Titel „Spaziergang durch Dargun“ und ist bis zum 10. Mai 2020 im Ausstellungsraum im Mittelrisalit der Kloster- und Schlossanlage zu sehen. Frau Gielow hat dazu einige Werke aus ganz Deutschland aufgekauft, teilweise restaurieren und rahmen lassen. Neben Kunstdrucken und Postkarten werden auch einige Originalwerke zum Verkauf angeboten. Frau Gielow freut sich auf viele Gäste und Kunstliebhaber, die die Werke ihres Opas zu schätzen wissen und lädt alle Interessierten herzlich zu Ihrer ersten Ausstellung in Dargun ein. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ernst-hoeppner.de

Die Ausstellung befindet sich in der 2. Etage des Mittelrisaliten in der Kloster- und Schlossanlage und ist mit einem Fahrstuhl erreichbar. Sie ist zu den Öffnungszeiten der Stadtinformation Dargun zu sehen (Mo.-Fr. 10-12 & Mo.-Do. 13-16 Uhr). Zusätzlich öffnet Frau Gielow persönlich an folgenden Terminen:

  1. / 13.04.2020 13.30 – 16.30 Uhr
  2. / 19.04.2020 13.30 – 16.30 Uhr
  3. – 03.05.2020 13.30 – 16.30 Uhr
  4. / 10.05.2020 13.30 – 16.30 Uhr
Vorderfront

Auch im nächsten Jahr dürfen Sie sich wieder auf 4 Sommerkonzerte des Darguner Musiksommers freuen:

 

23.05.2020      20 Uhr         Berühmte Film- und Musicalmelodien

                                               Vom Broadway bis nach Hollywood

 

28.06.2020      16 Uhr         Die große Welt der Revue

                                               Bekannte Melodien aus den 20er bis 40er Jahren

 

26.07.2020      16 Uhr         Zu Gast bei Johann Strauß

                                               Großes Potpourri von Polka bis Walzer

 

29.08.2020      20 Uhr         Classic Pop-Night

                                               Beatles, ABBA u.v.m.

 

Die Konzerte sind als Open Air Konzerte im Innenhof der Kloster- und Schlossanlage geplant. Bei sehr unbeständigem Wetter werden die Konzerte kurzfristig in die Klosterkirche St. Marien verlegt.

Eintrittskarten sind ab sofort in der Stadtinformation Dargun erhältlich.

Vorverkauf 18,00 € / Tageskasse 21,00 €

Kinde bis 6 Jahre frei / Kinder 7-12 Jahre 50 % Ermäßigung

Wahlbekanntmachungen